Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu

logotype
  • image1 Schoen, dass Sie da sind!
  • image2 Hier sind Sie mit jedem Anliegen willkommen...
  • image3 Ich helfe Ihnen gerne beim Training mit Ihrem Hund!

Clickertraining

Anfänger lernen hier den richtigen Umgang mit dem Clicker. Wir konditionieren die Hunde, wenn noch nicht geschehen, auf den Clicker und üben uns an ersten einfachen Übungen. Wir clickern uns auch einmal untereinander um das Prinzip zu lernen und zu verinnerlichen. Auch Übungssituationen für den Alltag sind möglich.

Ein chinesische Sprichwort sagt:


„Erzähl es mir und ich werde es vergessen.
Zeige es mir und ich werde mich erinnern. Beteilige mich und ich werde es lernen“

 

Ein Clicker ist kein Wunderding, das auf einmal aus der „Ausbildung“ ein Kinderspiel macht, aber es ist ein wertvolles Hilfsmittel, welches den Hund dazu bringt, selbst Dinge auszuprobieren, zu versuchen und so viel nachhaltiger zu lernen.

 

Der Clicker ist ein konditionierter Verstärker. Im Gegensatz zu unkonditionierten Verstärkern wie Futter, Spiel, Lob etc. muss man dem Hund beim konditionierten Verstärker erst „beibringen“ das auch ein Click-Geräusch lohnenswert ist. Man stellt also sicher, das der Hund durch Click und darauf folgendes Leckerchen die Verknüpfung herstellt: Click ist ein Versprechen auf ein Leckerchen. Hat der Hund dieses Prinzip verstanden, sind Sie in der Lage auch auf größere Entfernung Ihrer Hund punktgenau zu bestätigen.

In der Folge hat man sehr gut „mitdenkende“ Hunde, die gerne frei Aktionen anbieten um zu sehen, ob die Möglichkeit auf ein Leckerchen besteht.

Bei Hunden die bisher primär über aversive Reize ausgebildet wurden, fehlt die Bereitschaft von sich aus Dinge anzubieten oft völlig. Hierbei darf man nicht vergessen, dass der Hund in seiner bisherigen Erziehung gelernt hat, dass Ausprobieren oft zu Strafe führt. Mit viel Geduld und vor allem der Vermeidung von aversiven Mitteln (dazu gehört auch das Rucken an der Leine) kann das aber gut gelingen.

 

Die Königsdisziplin des Clickerns, das so genannte „shapen“ das freie Formen von Verhalten birgt ungeahnte Möglichkeiten gerade beim Einüben von Tricks oder sinnvollen Dingen wie zum Beispiel Licht anmachen. Hierbei bekommt der Hund keinerlei Hilfestellung sondern erarbeitet die gestellte Aufgabe nach dem Prinzip des selbst Ausprobierens. Wichtig ist, dass der Hund bereits auf den Clicker konditioniert ist und der Mensch das richtige Timing beherrscht.

 


Termine und Preise finden Sie unter dem Menüpunkt "Seminare und Kurstermine". Dort klicken Sie einfach auf den Kurs der Sie interessiert und entnehmen dort alle Infos.
Bei Fragen, kontaktieren Sie mich jederzeit gerne!