Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu

logotype
  • image1 Schoen, dass Sie da sind!
  • image2 Hier sind Sie mit jedem Anliegen willkommen...
  • image3 Ich helfe Ihnen gerne beim Training mit Ihrem Hund!

Benda wurde am 17.11.02 in Spanien geboren. Mit ca. acht Wochen wurde sie mit ihrer Mutter und den Wurfgeschwistern nach Deutschland, ins Albert-Schweitzer Tierheim in Kranenburg, gebracht. Dort wurde sie dann im Alter von ca. vier Monaten von mir entdeckt. Nach der Eingewöhnungszeit wurde schnell klar, was ich mir da für ein Temperamentsbündel angelacht habe.

 

 

 

 

 Ich besuchte eine Hundeschule und die dortigen Trainer waren hingerissen von ihr. Stets wurde sie als der cleverste Hund angepriesen, beim ersten mal stand ich noch stolz lächelnd daneben, aber bald wurde mir klar, wie hart es sein kann, wenn der Hund durch bloßes Zuschauen lernt. Sockenschubladen, kein Hindernis für Benda, Türen, kein Problem. Ich musste lernen ihr immer einen Schritt voraus zu sein. Bei einem Windhund nicht immer ein leichtes Unterfangen.

 

Mit meiner Katze versteht sie sich prima, auch Kinder mag sie sehr gerne. Oft hat man bei Benda den Eindruck sie betrachtet Dinge sehr genau um sie zu analysieren und zu verstehen. Sie ahmt nach und lernt dadurch unglaublich schnell.

Sicherlich ein absoluter Ausnahmehund und ich bin sehr glücklich, dass wir uns gefunden haben.

 

Was kann Benda?

Neben allen gängigen Grundkommandos kann sie:

"Rolle" (sich aus dem Platz über den Rücken rollen)

"Schäm Dich" (Pfote über die Nase legen)

"tot" (auf die Seite legen und tot stellen)

"Laut" (auf Kommando bellen)

"Männchen machen"

"aufräumen" (ihr Spielzeug aufsammeln und in eine Kiste packen)

"Slalom" (im Zickzack durch die Beine)

"Spring" (wie gewünscht über Bein, Rücken etc.)

"Stups" (auf Kommando Dinge z.B. Hand anstupsen)

"Touch" (auf Kommando Dinge z.B. Hand mit Pfote berühren)

"Spielaufforderung" (Vorderbeine im Platz, Hintern in der Luft)

"aufheben" (Gegenstände wie Schlüssel etc. aufheben und bringen)

"Socken ausziehen" (Socken vorsichtig fassen und ausziehen)

"einparken" (Hund "parkt" rückwärts zwischen den Beinen ein)

"Leckerchen balancieren" (auf der Nase, dann hochwerfen u. fangen)

"Fuß rückwärts" (rückwärts bei Fuß laufen)

"Licht anmachen" (betätigt mit der Nase oder Pfote den Lichtschalter)

"Reißverschlüsse öffnen", z.B. von Jacken die man trägt,

"Twist" (dreht sich im Uhrzeigersinn)

"Fox" (dreht sich gegen den Uhrzeigersinn)

"Fünf" (Pfote geben)

"Jacke ausziehen" Reißverschluss öffnen, Ärmel fassen und Jacke ausziehen,

"Kopfschütteln" auf Kommando

"Rückwärts kriechen"

"Puppenwagen schieben"

"Pfoten übereinander schlagen" (wahlweise rechts über links oder umgekehrt)

ihre Spielzeugkiste öffnen (Deckel fassen und aufklappen),

auf einem Ball balancieren

,ihre Sachen in die Kiste räumen und danach die Kiste auch wieder zumachen

Tretmülleimer durch darauf treten öffnen,

einen Becher in der Spielaufforderung auf ihrem Hintern balancieren, während ich Wasser in den Becher fülle,

Zähne fletschen,

Skateboard fahren,

Schwanz-Wedeln auf Kommando

Kopf auf verschiedenen Gegenständen ablegen

Beinchen heben, wie beim Pipi-machen

Balancieren auf zwei seitlichen Beinen

Neue Ideen und Tricks kann man ihr sehr schnell beibringen, ihr Wille zu lernen ist enorm. Mit Hilfe des Clickers erarbeiten wir gestellte Aufgaben in kürzester Zeit.
Angefangen mit Dogfrisbee hat Benda im zarten Alter von sechs Monaten.
Das heißt: Sie strafte die Scheibe mit Verachtung. Zwischendurch war sie zu motivieren mal eine Scheibe zu nehmen, aber den größten Teil der Trainingszeit nutzte Benda um sich -Alibi-halber- eine Scheibe zu schnappen und dann abzuhauen und Schmetterlinge zu fangen. Wer braucht da eine Frisbee-Scheibe?

Durch ein gutes Motivationstraining spielte sie nach und nach immer freudiger und ausdauernder Frisbee. Durch das rassetypische gute Sehvermögen und ihren Trieb ist sie hervorragend für diesen Sport geeignet. Auch ihr hohes Tempo kommt ihr bei der Mini-Distance zugute. So schön sie mittlerweile auch Frisbee spielt, ihre Liebe liegt bei den Tricks. Mit Feuereifer lernt sie neue Dinge, probiert aus und hat Spaß sich darzustellen.
Vor Publikum scheint sie zu Hochform aufzulaufen.

Die Benda ist nicht mehr da...

 

 

Am 9.5.2014 mussten wir den besten Hund der Welt gehen lassen.
Wir sind sehr traurig